Ratgeber zum Thema Alufelgen-Aufbereitung

 

(djd). Der Markt mit Leichtmetallrädern boomt – inzwischen hat fast jedes neu zugelassene Auto Alufelgen drauf. Diese gibt es in vielen ausgefallenen Designs, vor allem die glanzgedrehten Modelle sind beliebt. Ärgerlich wird es allerdings, wenn die schicken Räder durch Bordsteinrempler oder Korrosion beschädigt sind. Bei Leasingfahrzeugen etwa wird die beschädigte Alufelge durch ein Neuteil ersetzt – und das kostet richtig Geld. Außerdem steht die HU-Plakette auf dem Spiel, da aus oberflächlich harmlos aussehenden Kerben Risse mit fatalen Folgen für die Fahrsicherheit entstehen können. So groß wie der Alufelgen-Markt ist daher auch das Reparaturangebot für die Alufelgen-Aufbereitung.

 

Bei der Werkstattwahl sollte man vorsichtig sein - es gibt klare Vorgaben, wann und wie Alufelgen aufbereitet werden dürfen - Alufelgen-Aufbereitung
Bei der Werkstattwahl sollte man vorsichtig sein – es gibt klare Vorgaben, wann und wie Alufelgen aufbereitet werden dürfen.
Foto: djd/Cartec

 

Vorsicht bei der Werkstattwahl

 

*
Allerdings sollte man bei der Werkstattwahl und Aufbereitungsvariante vorsichtig sein. Denn es gibt klare Vorgaben, wann und wie Alufelgen repariert werden dürfen und wann nicht. So sind beispielsweise Wärmeeinbringung und Auftragsschweißvorgänge jeder Art sowie Materialrückverformungen unzulässig. Des Weiteren dürfen Felgen mit Rissbildung sowie mit Kratzer oder Kerben mit mehr als einem Millimeter Tiefe im Grundmetall bei der Alufelgen-Aufbereitung nicht aufbereitet werden. Die sogenannten spanabhebenden Verfahren durch CNC-Maschinen stellen bei der Aufbereitung von glanzgedrehten Alufelgen ebenfalls ein immenses Risiko dar. In Untersuchungen wurde festgestellt, dass Felgen nach so einer „Behandlung“ zwar vorübergehend gefahren werden können und auch optisch neuwertig aussehen. Allerdings können beim Fahrbetrieb so hohe Spannungen auftreten, dass die Felgen nach der Hälfte der Lebensdauer zerbrechen können. Deshalb haben namhafte Autohersteller nach Informationen des Smart-Repair-Spezialisten Cartec dieses Verfahren in internen Papieren aus Sicherheitsgründen für unzulässig erklärt.

 

Alufelgen können durch Bordsteinkratzer oder Korrosion beschädigt werden - so sieht beispielsweise eine glanzgedrehte Alufelge vor der Aufbereitung aus - Alufelgen-Aufbereitung
Alufelgen können durch Bordsteinkratzer oder Korrosion beschädigt werden – so sieht beispielsweise eine glanzgedrehte Alufelge vor der Aufbereitung aus.
Foto: djd/Cartec

 

Auf der sicheren Seite

 

Da Felgen absolute Sicherheitsbauteile sind, müssen bei der Aufbereitung bestimmte Richtlinien eingehalten werden. Eine sichere sowie professionelle Felgenaufbereitung gewährleisten beispielsweise Fachbetriebe, die mit dem TÜV-zertifizierten „WheelDoctor“ von Cartec arbeiten. Mit der Spezialmaschine werden die Beschädigungen im zulässigen Rahmen mittels Rotationsschleifverfahren beseitigt. Glanzgedrehte Alufelgen erhalten durch die spezielle Strukturpad-Technik, die kein spanabhebendes Verfahren darstellt, wieder ihre edle Drehriefenstruktur. Nach der fachgerechten Aufbereitung im Fachbetrieb sieht die Felge wie neu aus – und die Fahrsicherheit ist durch die Beseitigung der Kerbwirkung auch wieder hergestellt. Mehr Informationen zum Verfahren gibt es unter www.clever-reparieren.de**, Adressen der rund 600 zertifizierten Partner-Werkstätten unter www.smartrepair-verzeichnis.de**.

 

So sieht eine glanzgedrehte Alufelge nach der fachgerechten Aufbereitung mit dem WheelDoctor aus - Alufelgen-Aufbereitung
So sieht eine glanzgedrehte Alufelge nach der fachgerechten Aufbereitung mit dem WheelDoctor aus.
Foto: djd/Cartec

 

Rädereinlagerung zur Reparatur nutzen

 

*

Die Reifen sind gewechselt, die Pneus für die nächste Saison eingelagert. Diese Zeit bietet sich für einen Felgen-Check – und bei Aufbereitungsbedarf für die Reparatur der Alufelgen an. Diese stellt im Vergleich zum Neukauf eine kostengünstige Alternative dar. So kostet die „Behandlung“ mit dem „WheelDoctor“ ab etwa 100 Euro pro Rad. Eine Übersicht zertifizierter Werkstätten gibt es unter www.smartrepair-verzeichnis.de**.